Alle hier dargestellten Inhalte entsprechen dem Outdoor Blogger Codex. Die Inhalte und Berichte basieren auf einer ehrlichen Meinung und Einschätzung.

Du bist auf der Suche nach einer Kooperation?
Gerne kannst du mich hierfür einfach kontaktieren.


Erfolgreiche Kooperationen:
* Schäffler Bräu
* Saal Digital
* ZOR
* Bavarian Couture

 



Mit dem Absenden akzeptierst du die geltenden Datenschutzbestimmungen.



 

Leichtes Kraxeln am Burgberger Hörnle

Du hast Lust auf eine einfache bis anspruchsvolle Wanderung im Allgäu? Dann lies am besten direkt weiter 🙂

Aufs Burgberger Hörnle

Los geht die Tour am kostenpflichtigen Parkplatz der Starzlachklamm. Ein schmaler Weg führt hier erst durch den Wald und schon bald auf eine freie Wiese die ersten Höhenmeter nach oben. Schon relativ bald nach einem Drehkreuz hat man die Wahl entweder direkt weiter in den Wald zu gehen (war bei mir Anfang Mai 2018 wegen Forstarbeiten gesperrt) oder entlang diesem weiter bergauf, von wo aus es direkt wieder bergab zur Alpe Weiherle geht. Wenn man das vorher weis, kann man übrigens auch hier parken und loswandern 😉

Also wieder rauf auf den Berg. Hier geht es zuerst über eine Wiese, anschließend über einen Wanderweg und Forstweg bergan. Schon bald kommt man zu der Stelle, von wo aus der Weg zum Burgberger Hörnle abzweigt. Solltest du nicht absolut trittsicher sein, dann geh hier rechts weiter Richtung Grüntenhaus.

Entscheidest du dich aber für den steileren Anstieg, so geht es entlang des Hangs über Schotter, Felsen und Waldweg bergauf. Und Freunde, hier kommt man ins schwitzen, das sag ich euch. Da hab ich mich selbst fast etwas übernommen, denn plötzlich ging mir sämtliche Kraft aus. Alle 5-10 Minuten musste ich eine Pause einlegen, sonst hätte ich das an diesem Tag nicht gepackt. Also auch Kraft in den Wadln und viel Trinken nicht vergessen! Irgendwie bin ich dann doch oben angekommen und es wartete eine herrliche Aussicht in die Allgäuer Bergwelt auf mich.

 

Weiter zum Grünten

Nach einer etwas längeren Pause setzte ich also meinen Weg Richtung Grünten fort, noch gut 300 Höhenmeter waren zu bewältigen. Zuerst geht es am Seil wieder bergab, bevor es anschließend größtenteils im Wald wieder bergauf geht. Auch hier sollte man unbedingt trittsicher sein. Und dann kommt mir plötzlich eine Wanderin entgegen und frägt, ob ich ihre Freundin gesehen hätte. Die beiden waren mir am Burgberger Hörnle schon aufgefallen, aber gesehen hatte ich sie seitdem nicht mehr. Da macht man sich dann schon kurz Gedanken, aber was soll man in dem Moment machen? Da es sich nicht um eine konkrete Notsituation handelte, ging sie weiter und suchte, ich hielt meine Augen weiter offen. Und wenig später kam mir dann auch ihre Freundin entgegen. Also kurz abgeklärt, dass sie bereits gesucht wird und den weiteren Weg erklärt, den ihre Freundin gegangen war. Denke die beiden haben sich wiedergefunden.

Aber jetzt mal weiter.. Relativ bald sieht man etwas unterhalb des Weges das Grüntenhaus und vor sich den Stahlmasten auf dem Grünten, der nun nicht mehr weit entfernt scheint. Oben angekommen kann man entweder schon hier eine Pause einlegen, oder man geht noch ein Stück bergauf zum Jägerdenkmal, wo sich bei schönem Wetter die Massen tummeln, denn dieser Punkt ist auch von der anderen Seite gut erreichbar.

Der Abstieg erfolgt dann mit einem Schweif über das Grüntenhaus nach unten. Anschließend immer links halten, sonst gelangt man nochmal auf das Burgberger Hörnle.

 

Fazit:

Eine schöne Tour auf den Wächter des Allgäus und das vorgelagerte Burgberger Hörnle. Viel Zeit mitbringen und du kannst so richtig abschalten und die Aussicht genießen. Vermutlich aber in der Hauptsaison ziemlich überlaufen, deshalb besser die Nebensaison wählen.

Ausblick auf die Allgäuer Bergwelt
Ausblick auf die Allgäuer Bergwelt
Einstieg zum Burgberger Hörnle
Einstieg zum Burgberger Hörnle
Aufstieg zum Burgberger Hörnle
Aufstieg zum Burgberger Hörnle

Details

 

Startpunkt: Parkplatz Starzlachklamm
Endpunkt: Parkplatz Starzlachklamm
Schwierigkeit: ●●●●●
Landschaft: ●●●●●
Länge: ca. 12 km
Höhenmeter: ca. 1150 Aufstieg
Zeit: ca. 5 h

* alle Angabe basieren auf eigenen Einschätzungen, bzw. anhand gemessener Werte einer Sportuhr

Tipps

 

● Den Steig unterhalb des Burgberger Hörnles nur wählen, wenn du absolut trittsicher bist!

● Bei warmen Temperaturen ausreichend Wasser mitnehmen.

● Beim Abstieg eine Rast am Grüntenhaus einplanen.

Keine Kommentare

Poste einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

error: Dieser Inhalt ist kopiergeschützt!
X