Alle hier dargestellten Inhalte entsprechen dem Outdoor Blogger Codex. Die Inhalte und Berichte basieren auf einer ehrlichen Meinung und Einschätzung.

Du bist auf der Suche nach einer Kooperation?
Gerne kannst du mich hierfür einfach kontaktieren.


Erfolgreiche Kooperationen:
* Schäffler Bräu
* Saal Digital
* ZOR
* Bavarian Couture

 



Mit dem Absenden akzeptierst du die geltenden Datenschutzbestimmungen.



 

nice2stay – Herzogstand

Hausberg der Münchner – so wird der Herzogstand oft bezeichnet. Eine Wanderung lohnt sich immer wieder dort hinauf.

Herzogstand das ganze Jahr über

Mit Sicherheit gibt es leichtere Wanderungen. Um auf den Herzogstand zu Fuß zu gelangen sind ein paar steilere Stellen zu bewältigen, was aber hier nicht als Hürde, sondern als Herausforderung angenommen werden sollte. Denn ist man erstmal oben angekommen, erhält man einen wunderbaren Blick auf den türkisblauen Walchensee, den Kochelsee und auf die umliegende Bergwelt.

Die Wanderung kann entweder am Parkplatz an der Kesselbergstraße oder direkt am Walchensee begonnen werden. Wer am Walchensee loswandern möchte auf den Herzogstand, hat hier die Möglichkeit den Weg zum Gipfel auch durch eine Seilbahnfahrt mit der Herzogstandbahn abzukürzen. Wobei die 2,5h Aufstieg es allemal wert sind 🙂

Kurz vor Erreichen des Gipfels führt der Weg am Herzogstandhaus vorbei, was durch seine tolle Lage zu einer Einkehr einlädt. Eine frische Halbe Bier und ein deftiges Essen stärken für die letzten 30 Minuten zum „Pavillion“ und schließlich zum Gipfelkreuz.

Bei gutem Wetter kann man bis nach München sehen, und in die entgegengesetzte Richtung bis weit in die angrenzende Bergwelt.

Der Herzogstand ist ein Berg, der gut per Auto und anschließend mit ein wenig Kondition auch gut zu Fuß erreicht werden kann. Den Ausblick sollte man definitiv für mehrere Momente genießen, das Herzogstandhaus oder der Pavillion am Gipfel laden dazu auf jeden Fall ein. Was den Berg ebenfalls auszeichnet ist, dass er mit der entsprechenden Ausrüstung auch im Winter gut begehbar ist und man hier eine tolle Ruhe mitten in den Bergen genießen kann.

Gratüberschreitung auf den Heimgarten

Und wem die Wanderung auf den Herzogstand noch nicht ausgereicht hat, kann anschließend noch eine wunderschöne Gratwanderung auf den benachbarten Heimgarten anstreben. Neben Trittsicherheit sollte man auch Schwindelfreiheit mitbringen, denn teilweise geht es ganz schön steil links und rechts bergab. An schwierigen Stellen ist der Grat durch Stahlseile gesichert und kann dadurch relativ unkompliziert gemeistert werden.

Die Gratwanderung dauert etwa 1,5 Stunden und man sollte vor allem bei Sonnenschein daran denken, dass man während dieser Zeit der vollen Sonneneinstrahlung ausgesetzt ist, was auch schnell erschöpfend wirken kann.

Trotzdem sollte man die Gratüberschreitung vom Herzogstand auf den Heimgarten mal auf sich genommen haben, denn es ist schon ein tolles Gefühl so hoch oben in die direkte Tiefe zu schauen.

Am Heimgarten angekommen lädt die Heimgartenhütte auf eine deftige Jause & Brotzeit ein.

Wenn ihr Fragen habt könnt ihr mich wie immer gerne kontaktieren.

Details

 

Startpunkt: Parkplatz Kesselbergstraße oder Walchensee
Endpunkt: Parkplatz Kesselbergstraße oder Walchensee
Schwierigkeit: ●●●●
Landschaft: ●●●●●
Zeit: Aufstieg ca. 2.30 h

* alle Angabe basieren auf eigenen Einschätzungen

Tipps

 

● Etwas früher auf den Weg machen und einen wunderschönen Sonnenaufgang genießen

● Abseits der „Stoßzeiten“ wandern, besser morgens oder abends statt um die Mittagszeit

Keine Kommentare

Poste einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

error: Dieser Inhalt ist kopiergeschützt!
X